Oberland Tornadoes

Unsere Fiesler "Oberland Tornadoes"

1.Turnier, Sonthofen, 24.04.2010

Das erste Turnier des Jahres fand in Sonthofen im Allgäu statt. Es spielten 12 Teams in 2 Gruppen, und jeweils 5 gegen 5 Mann über den ganzen Platz. Nach einem wichtigen ersten Sieg über die Lousy Lobsters aus Wutach (1:0), verloren die Oberland Tornadoes das zweite Spiel gegen die Lightnings aus Pfronten (1:2), und mussten im dritten Spiel gegen die Kaufbeurer Sharks aufs Feld. Nach einer 0:3 Niederlage in dieser Partie, folgte wieder ein Sieg. 2:1 nach Penalty hieß das Ergebnis im Spiel gegen die Firebeans aus Weitnau. Damit waren die Gruppenspiele beendet. In den folgenden drei Platzierungsspielen mussten sich die Tornadoes gegen die Maustadt Dragons 1:3 geschlagen geben, gewannen gegen den HC Legau 2:0 und mussten in der letzten Begegnung dieses Turniers ein 0:4 gegen ein starkes Team aus Landsberg hinnehmen. So erreichten die Tornadoes die goldene Mitte, und wurden 6. von 12 Mannschaften.

 

2.Turnier, Deggendorf, 05.06.2010

Auch in diesem Turnier, welches in der Eishalle in Deggendorf statt fand, wurde 5 gegen 5 über den ganzen Platz gespielt. Nach einer Erkrankung des Goalies, starteten die Tornadoes hier lediglich mit einem Feldspieler als Torwartersatz. Der erster Gegner war Skoda Pilsen, ein tschechisches Team, welches dem Team der Tornadoes eine harte 0:7 Niederlage beibrachte. Kein so schlechtes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass in Tschechien Streethockey auf einem viel höheren Niveau gespielt wird als bei uns. Ein hart umkämpfter 1:0 Sieg gegen das Team aus Deggendorf lies die Niederlage aber schnell vergessen. Leider endeten die nächsten beiden Spiele wieder zu Gunsten der Gegner. Wenn auch nur Knapp. 0:1 gegen die Landshut Kings und 1:2 nach Penalty gegen die Jets, ebenfalls aus Landshut. Im letzten Spiel war wieder ein Sieg für die Tornadoes drin. 1:0 gegen die Lousy Lobsters Wutach. Und so erreichten sie leider lediglich den 8. von 11 Plätzen.

 

3.Turnier, Landsberg, 12.06.2010

In Landsberg wurde auf einem kleineren Hockeyfeld, 4 gegen 4 Mann gespielt. Diesmal stand zum Glück wieder einer der beiden "offiziellen" Goalies im Tor. Das erste Spiel gegen die Halloweens Füssen, ging dennoch 0:3 verloren, ebenso wie das Zweite gegen Landsberg (3:4 nach Penalty.) Im dritten Spiel gegen starke Maustadt Dragons wurde allerdings alles an Kräften aufgeboten was da war, und die Tornadoes wurden mit einem 3:1 Sieg belohnt. Einer knappen 3:4 Niederlage, wieder nach Penalty, gegen die Mannheim Raccoons folgte ein Sieg über den HC Legau (3:0). Erneut musste das Team danach gegen Maustadt ran. Hatten es die Dragons in der ersten Begegnung mit wirklichen „Tornadoes“ zu tun, kämpften sie hier nur gegen „laue Lüftchen“, denn dieses Spiel endete 0:5 für die Maustädter. Alle Kraftreserven waren verbraucht, und so war für die Tornadoes nur noch der vorletzte Platz (8. von 9 Teams) drin.